Henkel lässt die Sänger nicht hängen

Arbeitergesangverein Zweiter Anlauf zur Vorstandswahl glückt

Altlußheim.Seit der Jahreshauptversammlung im Januar war der Arbeitergesangverein (AGV) Frohsinn quasi „kopflos“, da kein neuer Vorstand gefunden worden war. Der bisherige Vorsitzende Dietrich Pomplun übernahm mit seinen Kollegen kommissarisch die Vereinsführung bis zur erneuten Mitgliederversammlung, die nun im Hotel „Blautannen“ stattfand.

Lange hatten die Köpfe geraucht , wie es mit dem mittlerweile einzigen Gesangverein Altlußheims weitergehen könnte. Dann hat sich doch eine Gruppe zusammengefunden, die bereit ist, die Vorstandsposten beim AGV, der heuer sein 110-jähriges Bestehen feiert, zu besetzen.

Kassiererin Elke Pomplun legte einen erneuten Kassenbericht vor, wie es Vorschrift ist. Die Kassenprüfer Horst Itschner und Herbert Fallenberg bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung, die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig.

Konzert in Vorbereitung

Manfred Henkel erläuterte den Mitgliedern die Beweggründe der sich zur Wahl stellenden Personen, denen es um den Erhalt des Traditionsvereins geht. Im Anschluss wurden die Ämter größtenteils einstimmig besetzt. Dank der erfolgreichen Wahl ist der Fortbestand des AGV Frohsinn für weitere zwei Jahre gesichert, und der Chor kann sich mit voller Energie in die Vorbereitungen des Konzerts, das für den 14. Oktober geplant ist, stürzen. mb


© Schwetzinger Zeitung, Freitag, 20.04.2018

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok